Menu
Menü
X

Toleranz

Digitaler Gesprächabend mit der Ev. Jugend Steinheim zum Thema "Diskriminierung im Alltag"

Die Evang. Jugend und der Kirchenvorstand der Evang. Kirchengemeinde laden im Nachgang zur Aktion „Diskriminierung im Alltag“ zu einem ZOOM-Gespräch am 21. März um 18.00 Uhr herzlich ein. Mit einem Banner sowie Posts auf Instagram www.instagram.com/evang_steinheim.de hatte die Evang. vom 20. Februar bis zum 13. März ihre Erfahrungen zu Diskriminierung im Alltag aufmerksam gemacht.

Die dabei zitierten Erfahrungen wurden entweder selbst erfahren bzw. beobachtet oder von Freunden und Freundinnen erzählt.

Im Nachgang zu dieser Aktion sollen im Rahmen dieses ZOOM-Gesprächs die im Vorfeld und während der Aktion gemachten Erfahrungen geschildert und noch einmal das Gespräch gesucht und eine mögliche Weiterarbeit an diesem Thema eröffnet werden. 

Für die Teilnahme bedarf es einer Anmeldung per mail an jugendarbeit@evang-steinheim.de bis zum 19. März. Der Zugang zum Gespräch per ZOOM wird dann zugeschickt.

 

Informationen zum Thema:

Nach der Shell Jugendstudie 2015 haben bis zu 36 Prozent der befragten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren schon Diskriminierungen im Alltag empfunden.  Dabei geht es nicht um einzelne Situationen. Solche alltäglichen Diskriminierungen sind etwas ständig Begleitendes. Sie sind die Regel und nicht die Ausnahme. Und sie sind auch längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Mit der am Montag, den 22. Februar startenden Aktion möchten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf diese Situation aufmerksam machen, - auch ganz im Sinne des Mottos des 2. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt/M „Schaut hin!“ Sie wollen damit ein klares Zeichen gegen Diskriminierungen im Alltag setzen und dafür sensibilisieren und ermutigen, Herabwürdigungen aller Art nicht mehr zu tolerieren oder sogar wegzuschauen.  Und gemeinsam will man die eigene Sprach- und Fassungslosigkeit überwinden, die solche Diskriminierungen immer wieder auslösen.


top